Was ist Social Media Marketing & wofür?

Instagram, Facebook und Tik Tok sind nur die bekanntesten der zahlreichen sozialen Medien, die in den letzten Jahren immer mehr an Popularität gewinnen. Das Ziel dahinter: Menschen rund um die Welt miteinander zu vernetzen und ihnen den Austausch von Informationen, sowie das Knüpfen von sozialen Bindungen zu ermöglichen. Das ist nicht nur für Privatpersonen eine super Sache, sondern schafft auch für Unternehmen neue Möglichkeiten im Bereich des Marketings.

Welche Möglichkeiten das genau sind, was man unter Social-Media-Marketing überhaupt versteht und was deine Firma erfüllen muss, um diese Form des Marketings erfolgreich zu nutzen, erfährst du hier!

Was versteht man unter Social-Media-Marketing?

Social-Media-Marketing (kurz: SMM) ist ein Teilbereich des Online- Marketings, welcher sich speziell auf Soziale Netzwerke konzentriert. Das Ziel dieser Marketing-Form ist es, Interesse bei potenziellen Kunden zu wecken sowie die Aufmerksamkeit deiner Wunschkunden auf dein Unternehmen und deine Produkte oder Dienstleistungen zu lenken.
❗️Wichtig: Unter Social-Media-Marketing versteht man das Posten von organischem also unbezahltem Content, bezahlte Werbung fällt unter den Begriff Social-Media-Advertising!

Und wofür das Ganze?

Es gibt gute Gründe, warum auch dein Unternehmen auf Social Media sichtbar sein sollte. Natürlich gilt es vorab abzuwägen, welche Plattform die Richtige für dein Produkt ist. Wie du das entscheidest, erfährst du später. Nun zu den Vorteilen von Social Media Marketing:

  • Ein breites Zielpublikum kann erreicht werden
  • Werbekosten entfallen
  • Schnelle Kommunikation mit Kund:innen
  • Einfache und sichtbare Erfolgskontrolle (Klickrate und ROI sind leicht einsehbar)

Social-Media-Marketing-Strategie: Mit dieser Checkliste klappt´s bestimmt!

An Social Media Marketing solltest du überlegt heran gehen, da es eine zeitintensive Marketingvariante ist. Daher ist es wichtig vorab genau zu definieren, was genau du mit Social Media erreichen willst. So kannst du vorgehen:

🎯 Ziele definieren

Zuerst solltest du dir dein Ziel auf Social Media überlegen. Du kannst beispielsweise die Bekanntheit deines Unternehmens steigern, Kooperationen mit Partnern oder Influencern eingehen, die Kommunikation zwischen deinen Kunden und deinem Unternehmen verbessern oder neue Zielgruppen ansprechen. Die Social Media Ziele müssen auch zu deinen Unternehmenszielen passen. Wenn du deine Ziele definiert hast, kannst du zum nächsten Schritt übergehen.

👥 Buyer-Personas und Zielgruppe definieren

Überlege dir, welche Personen du gerne mit deinem Content erreichen würdest. Wenn du deine Zielgruppe und Buyer-Personas (was das ist erfährst du  hier ) definiert hast, versetze dich in ihre Lage, um herauszufinden welche Inhalte diese Gruppe ansprechen könnten.

📱 Plattform wählen

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Wahl der Plattform so individuell ist, wie deine Zielgruppe und dein Unternehmen. Wichtig ist, dass alle drei gut zusammenpassen. Um herauszufinden welche Plattform für dich die Richtige ist, lohnt es sich zu recherchieren auf welchem sozialen Netzwerk deine Zielgruppe vertreten ist. Du musst dich auch nicht nur auf eine Zielgruppe beschränken, achte jedoch darauf, dass dein Content bei steigender Plattformzahl nicht an Wert und Substanz verliert. Hier gilt auf jeden Fall Qualität über Quantität!

💻 Content erstellen

Beim Erstellen des Contents heißt es: Kreativ werden! Durch die Informationsflut welche tagtäglich gepostet wird, ist der Wettkampf um Sichtbarkeit groß. Achte darauf, dass deine Posts einen Wiedererkennungswert haben und informativ sind. Passe sie an deine Zielgruppe an aber vor allem auch an die Plattform, die du nutzt. Für Inspiration kannst du dir auch Postings der Konkurrenz ansehen oder eine Hashtag-Suche starten. Fordere gerne auch deine Community zur Interaktion auf, zum Beispiel zu Kommentaren, Reposts, Speichern oder mit Umfragen. Dies führt zu einer gewissen Nähe zwischen deinen Kunden und deiner „Brand“ und kann bei deinen Followern dafür sorgen, dass ihnen dein Unternehmen positiv auffällt.

⏱ Zeitplan für den Content festlegen

Wie dir vielleicht schon aufgefallen ist, braucht Social-Media-Marketing viel Überlegung und Zeit. Damit du den Überblick behältst und deinen Followern regelmäßig qualitative Inhalte liefern kannst, lohnt es sich einen Zeitplan zu erstellen. Tools wie Hootsuite oder Hubspot, mit denen du deinen Content sowohl planen, verwalten als auch veröffentlichen kannst, eignen sich hierfür. Erstelle am besten immer Content im Voraus. Unser Ratschlag ist es immer einen Monat vorausgeplant zu haben. Kommt dann mal was dazwischen, leidet der Social Media Content nicht darunter! 😉

📈 Wirkung und Ergebnisse der Posts richtig analysieren

Nachdem du alles vorbereitet und mit dem Posten von Content begonnen hast, ist es wichtig, dass du deine Social Media Profile gut im Auge behältst. Du wirst merken, dass deine Follower an manchen Tagen aktiver sind als an anderen. Daran kannst du deinen Zeitplan anpassen. Jede Plattform bietet unterschiedliche Arten von Kennzahlen, wie zum Beispiel Likes, Shares oder Profilaufrufe. Diese sind leicht ersichtlich und mit Tools wie Instagram-Insights oder Google-Analytics messbar.

 

Noch Fragen? Dann schreib uns auf unseren Social-Media-Kanälen!

Dein Team Karma!

Lena Anna 🚀 vom Team Karma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.