fbpx

Die Click-Through-Rate im Online Marketing

Die digitale Welt verändert ständig ihre Gestalt, aber einige Konstanten bleiben. Eine dieser Konstanten im Online Marketing ist die Wichtigkeit der Click-Through-Rate abgekürzt „CTR“. Doch was bedeutet CTR? Wie wird sie berechnet, interpretiert und genutzt, um digitale Kampagnen zu optimieren? Dieser Beitrag gibt dir Einblicke in die Rolle der CTR als wesentliches Werkzeug im Online Marketing.  

Was ist die Click-Through-Rate? 

Die Click-Through-Rate ist eine grundlegende Kennzahl im Online-Marketing. Sie misst das Verhältnis von Klicks auf einen bestimmten Link oder eine Anzeige zu den Gesamtimpressionen, die diese erhalten hat. Wenn beispielsweise eine Webseite 1.000-mal besucht wird und ein darauf befindlicher Link 25-mal angeklickt wird, beträgt die CTR 2,5%. Die CTR ist eine wichtige Metrik, um eine Aussage darüber zu treffen, wie ansprechend und relevant ein Content-Angebot oder eine Werbeanzeige für die Nutzer ist. 

So berechnest du die CTR 

Die Berechnung der Click-Through-Rate ist ziemlich einfach und unkompliziert. Die Anzahl der Klicks auf einen Link oder eine Anzeige teilst du durch die Gesamtzahl der Impressionen (wie oft der Link oder die Anzeige insgesamt angezeigt wurde). Das Ergebnis multiplizierst du dann mit 100, um einen Prozentsatz zu erhalten.
Hier ist die Formel: 

Anzahl der Klicks / Anzahl der Impressionen * 100 = CTR 

Das bedeutet eine gute CTR 

Die Qualität der Click-Through-Rate ist stark branchenabhängig. Eine hohe CTR deutet darauf hin, dass die Anzeige oder das Content-Angebot ansprechend und relevant für die Nutzer ist und gut auf deren Bedürfnisse und Interessen abgestimmt ist. 

Die durchschnittliche Click-Through-Rate in verschiedenen Branchen 

Es ist wichtig zu beachten, dass die durchschnittliche Click-Through-Rate von Branche zu Branche variieren kann. Eine Studie von WordStream aus dem Jahr 2018, die die durchschnittliche CTR in verschiedenen Branchen analysierte, ergab, dass die durchschnittliche CTR bei Google Ads branchenübergreifend bei etwa 3,17% für Suchanzeigen und 0,46% für das Displaynetzwerk lag. Branchen wie Dating und Immobilien konnten mit besonders hohen CTRs punkten. 

Dort wird die CTR genutzt und das bedeutet sie 

Die Click-Through-Rate ist eine universelle Kennzahl, die in verschiedenen Bereichen des Online-Marketings angewendet wird. Abhängig vom Kontext kann sie verschiedene Auswirkungen und Bedeutungen haben: 

CTR im Suchmaschinenmarketing (SEA/SEM):  

Im Suchmaschinenmarketing wird die Click-Through-Rate verwendet, um das Verhältnis zwischen der Ausspielhäufigkeit (auch „Ad Impressions“ genannt) und den Klicks auf eine Anzeige zu analysieren. Wenn die CTR einer Anzeige niedrig ist, können verschiedene Strategien und Taktiken verwendet werden, um sie zu verbessern, beispielsweise durch Anpassung des Designs oder der Texte der Anzeige. 

CTR in der Suchmaschinenoptimierung (SEO):  

In der Suchmaschinenoptimierung geht es vor allem um organische Suchergebnisse. Die CTR gibt an, wie oft auf ein angezeigtes Suchergebnis geklickt wird, nachdem ein bestimmtes Keyword eingegeben wurde. Sie ist ein wichtiger Leistungsindikator für die Relevanz und Qualität der Inhalte einer Webseite. 

CTR bei Bannerwerbung:  

Bei der Bannerwerbung wird die CTR verwendet, um zu ermitteln, wie ansprechend und effektiv ein Banner ist. Dies ist besonders wichtig, wenn der Werbeplatz nach der „Cost per Mille“ (CPM) Methode abgerechnet wird, bei der Kosten bereits entstehen, wenn die Anzeige ausgespielt wird und nicht erst, wenn daraufgeklickt wird. 

CTR im E-Mail-Marketing: 

Neben der Verwendung in SEO, SEA und Bannerwerbung spielt die CTR auch eine wichtige Rolle im E-Mail-Marketing. Sie gibt an, wie attraktiv die Inhalte eines Newsletters für die Empfänger sind und wie groß der Anteil der Empfänger ist, der nach dem Öffnen der E-Mail auf ein bestimmtes Angebot klickt. Eine hohe CTR deutet darauf hin, dass die Inhalte des Newsletters für die Empfänger relevant und nützlich sind und dass die Anzeigen richtig platziert wurden.  

Die Rolle der Click-Through-Rate im Online-Marketing 

Die CTR ist ein wichtiger Indikator für die Effektivität von Online-Marketing-Kampagnen. Sie hilft Marketern, die Leistung ihrer Kampagnen zu bewerten, Trends zu identifizieren und ihre Strategien entsprechend anzupassen. Sie dient als Indikator für das Nutzerengagement und gibt wertvolle Einblicke in das Nutzerverhalten und die Präferenzen der Zielgruppe. Darüber hinaus kann sie genutzt werden, um die Benutzererfahrung zu verbessern und letztlich die Konversionsraten zu erhöhen. 

So verbesserst du die Click-Through-Rate 

Es gibt viele Strategien und Taktiken, die du anwenden kannst, um die CTR zu verbessern. Hier sind einige Tipps: 

  • Erstelle ansprechende und relevante Inhalte, die auf die Zielgruppe zugeschnitten sind 
  • Verwende auffällige und überzeugende Call-to-Actions, die zum Klicken motivieren
  • Nutze Longtail-Keywords (Keywords aus mehreren Wörtern), die dir dabei helfen mehr Menschen auf deine Website zu lenken 
  • Optimiere deine Meta-Beschreibungen und Titel, sodass deine Zielgruppe motiviert ist auf deine Website zu kommen 
  • Passe deine Anzeigen an deine verschiedenen Zielgruppen an 

 

Noch Fragen? Dann schreib uns auf unseren Social-Media-Kanälen! 

Dein Team Karma! 

Lena Anna 🚀 vom Team Karma 

 

Quellen: 

https://blog.hubspot.de/marketing/click-through-rate 

https://www.wordstream.com/blog/ws/2016/02/29/google-adwords-industry-benchmarks 

https://de.ryte.com/wiki/Click-Through-Rate

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.